Die Heimvolkshochschule hat wieder geöffnet

Seit dem 27. Mai 2020 können wir wieder Bildungsveranstaltunge anbieten und Gastgruppen bei uns willkommen heißen.

Der Seminarbetrieb findet unter Berücksichtigung der Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen und auf der Grundlage unseres Hygienekonzeptes statt.

Bitte informieren Sie sich hier vor Ihrem Besuch über die geltenden Bestimmungen.

Wir freuen uns auf Sie!


Neue Fotoausstellung in der HVHS: „DAS SANFTE ELEMENT“

Ab März 2020 gibt es bis zum Jahresende im Haus Wiesengrund eine neue Ausstellung zu sehen. Gezeigt werden Bilder der Fichtenwalder Fotofreunde.

Abendliche Weite- Ina Popp

Organisiert durch Barbara Berndt haben fünf Hobbyfotografen zusammengefunden, die sich seit 2013 regelmäßig treffen, austauschen und gemeinsame Ausstellungen organisieren.
Ihre Herangehensweise an das Fotografieren ist zwar unterschiedlich, aber sie bewegen sich gleichermaßen mit einer Art “Scannerblick“ durchs Leben, um so oft und so perfekt wie möglich den einen Moment im Bild festzuhalten.

Die aktuelle Ausstellung „Das sanfte Element“ ist dem Thema Wasser gewidmet. Mehr als 30 Fotos zeigen in Schwarz-Weiß und Farbe vielseitige Facetten dieses überall präsenten Elementes.

Besucher können sich die Bilder gern wochentags von 8-17 Uhr oder am Sonnabend von 8-13 Uhr und am Sonntag von 8-11 Uhr ansehen. Bitte melden Sie sich dazu an der Rezeption der HVHS.


 

Hofübergabe in der Heimvolkshochschule am Seddiner See

Seit 01.01.2020 ist Frau Dr. Antje Pecher die Direktorin und Geschäftsführerin unserer Einrichtung. Dr. Benthin übernimmt bis März 2021 die Aufgabe des stellv. Direktors.

Am 09.01.2020 gab es die offizielle Hofübergabe mit einem Gespräch der beiden zu "Rückblick und Aufbruch" moderiert durch Udo Folgart (Vorstandsvorsitzender).


Theodor-Hensen-Medaille für Dr. Klaus Benthin

Der Bundesverband landwirtschaftlicher Fachbildung e.V. (vlf) hat Dr. Klaus Benthin - unseren Schulleiter - für „seine herausragenden, langjährigen Verdienste im Bereich der Bildung, insbesondere in der beruflichen Weiterbildung“ die Theodor-Hensen-Medaille verliehen.

Die höchste Auszeichnung des vlf wird seit 2003 verliehen und ist nach dem Gründungspräsidenten des vlf benannt.

In seiner Dankesrede betonte Dr. Benthin, dass er die hohe Auszeichnung auch als Würdigung der Arbeit unserer Heimvolkshochschule mit ihren Mitarbeitern und Ehrenamtlichen betrachtet.

Mit Blick auf die gesellschaftspolitischen Diskussionen über Landwirtschaft sagte er: „Mögen wir uns endlich wieder darauf besinnen, dass Agrarwissenschaft zu den Wissenschaften und nicht zu den Ideologien gehört!“

Pressemitteilung DBV


Weitere aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie unter Bildungsangebote