Termine: 09. bis 10. August 2021

Schon immer mal Tacheles reden - haben Sie sich auch gefragt, wo dieser Ausdruck herkommt? Und was heißt eigentlich koscher?

1700 Jahre leben Juden in Deutschland und haben unsere Geschichte und Sprache mitgeprägt. Auch unser freier Sonntag ist keine Erfindung des 20. Jahrhunderts.

Wir thematisieren Fragen zum jüdisch sein in Deutschland heute:

  • Wo sind Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Judentum und Christentum?
  • Was hat der freie Sonntag mit Juden und Christen zu tun?
  • Flüchtling, Befreier, Besetzer und Wohltäter – wer war eigentlich John Gersman?

Dabei werfen wir auch einen Blick auf Formen des Antisemitismus und diskutieren mit Expert:innen und Fachleuten.

Wir laden Sie dazu ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme. So vielfältig wie unsere Gesellschaft ist auch das Judentum.

Seien Sie gespannt!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.  Mit diesem Formular können Sie sich anmelden.

Für die Veranstaltungen kann Bildungsfreistellung in Anspruch genommen werden.

Veranstaltungsort: Heimvolkshochschule am Seddiner See