Termin: 27. bis 29. September 2021

Begleiten Sie uns auf einem Streifzug durch unsere Wälder und Wiesen mit dem Fokus auf Pilze und Wild- und Gartenkräuter.

Der Spätsommer und Herbst zählen zur Hauptsaison der Pilze. Viele Menschen zieht es hinaus in die Wälder, um Pilze zu sammeln und diese anschließend zuzubereiten.

Allerdings stellt sich dabei oft die Frage: Welche Pilze sind lecker und genießbar ?

Der langjährige Pilzsachverständige Wolfgang Bivour unterstützt Sie beim bestimmen Ihrer Pilze und erklärt, worauf Sie beim Sammeln achten müssen. Weiterhin erfahren Sie Wissenswertes über Speisepilze und deren giftige Doppelgänger und üben sich darin diese zu unterscheiden. Der erste Tag ist zum Einstieg gedacht, am zweiten Tag werden die Kenntnisse vertieft.

Am dritten Seminartag widmen wir uns unseren heimischen Kräutern: Von heilender Wirkung bis hin zur schmackhaften Ergänzung eines leckeren Menus - die Einsatzmöglichkeiten von Wild- und Hauskräutern sind vielfältig. Dabei wachsen diese kostbaren Schätze überall am Wegesrand und zwar immer regional, bio und saisonal.

Sie erhalten einen theoretischen Überblick über die Kräuter, können anschließend gesunde und giftige Pflanzen voneinander abgrenzen und erhalten Tipps und Tricks für diverse Verarbeitungsmöglichkeiten. Dabei werden wir gemeinsam mit der Kräuterexpertin Heidi Knappe („Kräuter-Heidi“) in die Natur auf die Suche nach Kräuter gehen, lernen wie diese richtig zu sammeln sind und verwenden diese im Anschluss zum Kochen und Herstellen von Salben, Ölen und Tees. Es wird außerdem einen Überblick darüber geben, wie die frischen Kräuter konserviert, getrocknet und aufbewahrt werden können.

Bei diesem Seminar lernen Sie auch die Besonderheiten der brandenburgischen Landschaft und des Ökosystems kennen und welche Pilze und Kräuter hier zu finden sind.

Weitere Informationen finden Sie Programm.

Teilnahmegebühr : 240,00 € (inkl. Unterkunft, Vollverpflegung und Seminarmaterialien)

Teilnahmegebühr für einen Seminartag: 50,00 € (Inkl. Verpflegung und Seminarmaterialien)

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular an.

Die Fortbildung wird zur Bildungsfreistellung in Berlin und Brandenburg beantragt.